Mittwoch, 28. März 2012

Lisa Nerze weinen nicht - Rezension


Die Demontage der Lisa Nerz 
von Thomas Klingenmaier, Stuttgarter Zeitung, heute.

"Stuttgart - Irgendwann knackt und poltert es auch in den Häusern aufgeklärter Zeit­genossen. Dielen ächzen, Schrankholz quietscht. Mit Spuk hat das alles nichts zu tun. Das Übersinnliche ist eine Ausrede für Leute, die zu faul sind, rationale Erklärungen für die Dinge zu finden. Oder nicht?

Bei den Stuttgarter Kriminächten trat eine Geistersucherin in Aktion, der man das Schnüffeln in paranormalen Gefilden nie und nimmer zugetraut hätte: Lisa Nerz, die konfliktfreudige Serienheldin der Stuttgarter Autorin Christine Lehmann. Nerz, mittlerweile bundesweit von Kritikern und Lesern als eine der interessantesten Figuren im deutschen Krimi anerkannt, ist eine buchstäblich zupackende Heldin. Mit Judowürfen und Verbal­attacken rückt sie einer Welt zu Leibe, in der etwas Unerklärliches immer darauf hinweist, dass hier jemand zum eigenen Vorteil und vermutlich zum Nachteil anderer die Sicht auf die Wahrheit verstellt hat.

In der von Lehmann bei einer Lesung vorgestellten „Totensteige“ tritt Nerz Hobbygeisterjägern einerseits, professionellen Parapsychologen andererseits mit jener Skepsis gegenüber, die wir von ihr erwarten. Für sie ist nicht die Frage, ob es das Übersinnliche gibt, sondern ob da Verwirrte offen Auskunft über ihr falsches Weltbild geben oder ob da Trickbetrüger schwindeln und manipulieren. ..."

Der ganze Artikel, Stuttgarter Zeitung, 28.3.2012

Kriminetz fragt Christine Lehmann


Kriminetz: In „Totensteige“ geraten Lisa und ihr Lebensabschnittsirrtum Richard Weber in die Welt der Parapsychologie. Wie bist du auf dieses Thema aufmerksam geworden und hast du im Rahmen deiner Recherche zu „Totensteige“ an einer „Geistersitzung“ teilgenommen?
Lehmann: Das Thema lag in der Luft. Es ist mir einfach eingefallen. Ich habe aber seit meiner Kindheit Beziehung dazu. Beispielsweise kannte ich Hans Bender, den damaligen Leiter des Freiburger Instituts für Parapsychologie. Meine Eltern haben zum Spaß Tischrücken veranstaltet. Mir war aber damals schon klar, dass dabei nicht ein Geist zu uns spricht, sondern dass wir die Antworten mit unbewussten Muskelbewegungen in einem sich selbst organisierenden System selbst produzieren. Und im Krimi „Totensteige“ geht es eigentlich um das Ringen von Rationalität und irrationalen Ängsten, mit denen die Medien ihre Geschäfte betreiben, wobei sie – und das sehe ich als reale Gefahr – unsere eigentlich aufgeklärten westlichen Gesellschaften an den Abgrund treiben. Es ist eben wie ein Spuk. 
Das ganze Interview  geführt von Claudia Schmid. 

Dienstag, 27. März 2012

Totensteige - Handwerk in Perfektion

Rezension von Claudia Schmid im Kriminetz

... Der klug geschriebene Krimi überzeugt mit einem ungewöhnlichen Thema, seinem Spannungsaufbau und den unkonventionellen Figuren, die glaubwürdig dargestellt sind. Die eingestreuten messerscharfen Reflexionen steigern das Lesevergnügen. ... Auf über 600 Seiten Buch ist keine einzige Langatmigkeit zu entdecken. Jede Szene sitzt und die Spannung wird bis zum Schluss gehalten, Handwerk in Perfektion. Furios das Treffen der Welt-Mächtigen in dem Alb-Schloss. Das Ende ist einem Actionthriller wahrlich angemessen.
Mehr

Ich danke!

Donnerstag, 22. März 2012

Quanten und Quoten - die erste Rezension

Peter Schlegel hat in Facobook die erste Besprechung gepostet.

Totensteige

Oszillierend!

So oszillierend wie die gendermäßige Ausrichtung der Heldin Lisa Nerz ist die ganze Geschichte. Sie schwingt zwischen Kehrwoche und Kanzleramt, Wahrheit und Fiktion, Shit-Storm und Informationsfreiheit, Quanten und Quoten... seziert unsere moderne Mediendemokratien bis auf die nackten Knochen: "Die Medien haben so viele Lügen in Umlauf gebracht, dass niemand mehr über ein rationales Kriterium verfügt, zu entscheiden was ist Wahrheit und Lüge. Das ist der Untergang jeglicher Politik. Ein demokratisches System ist nicht mehr funktionsfähig, wenn es keine Instanz gibt. der man glauben kann, weil es kein Instrument mehr gibt, Glaubwürdigkeit herzustellen." 

Nebenbei werden auch die Geheimnisse übernatürlicher PSI-Kräfte auf die überzeugendste Art erklärt, die ich je in einem Krimi gelesen habe. Die Story ist hervorragend recherchiert, gespickt mit vielen interessanten Details, die zum googlen herausfordern und zu neuen interessanten Verknüpfungen führen.

Der Schreibstil ist kreativ, respektlos und witzig, "So kam der Tag. Die Sonne plemperte herum". Eingebunden ist das Ganze in die komplizierte Beziehungskiste der Heldin mit Oberstaatsanwalt Richard Weber, die schon seit 13 Jahren und inzwischen 10 Bänden immer wieder neue Spannungen indiziert.

Spannend, informativ, aktuell, romantisch: einfach gute Unterhaltung. Was kann man mehr von einem Buch erwarten.

Peter Schlegel

Mittwoch, 21. März 2012

Der neue Lisa-Nerz-Krimi "Totensteige" ist da


"Die Welt ist nicht friedlicher geworden, sondern wahnsinnig."

Kalt liegt die Wasserburg Kalteneck zwischen Bauernhöfen nicht weit von Stuttgart. Schwabenreporterin Lisa Nerz war mit Geisterjägern im Schloss Ludwigsburg und will sich den Spuk im Parapsychologischen Institut in Holzgerlingen erklären lassen. Leider liegt Prof. Dr. Gabriel Rosenfeld tot in seinem Büro, bewacht von zwei Frauen, der Sekretärin Desirée und der stellvertretenden Institutsleiterin Derya Barzani. Drei Tage später wird der Malergeselle Juri Katzenjacob verhaftet. Und dann geschehen sehr seltsame und unheimliche Dinge. Kann Katzenjacob mit Geisteskraft Flugzeuge abstürzen lassen und Unglücke hervorrufen?
     Es spukt im Nerz'schen System und bald ist die halbe Welt infiziert. Lisa Nerz und Richard Weber jagen zusammen mit der schönen Derya Barzani und dem schottischen Psi-Professor Finley McPierson ein Phantom durch Schottland bis auf die Hebrideninsel Iona und werden dann selbst zu Gejagten. Ein perfides System von Halbwahrheiten übernimmt die Herrschaft. Werden Lisa und Richard den Spuk stoppen können? Und wie weit müssen sie gehen? Denn wenn nicht: Wo würde es enden?


Totensteige
Ariadne, 12,90 €
online bestellen bei Krimibuchhandlung Under-Cover, Stuttgart

Samstag, 17. März 2012

Die unmögliche Aufgabe



Totensteige

Der neue Lisa-Nerz-Krimi von Christine Lehmann ist da

In der Wasserburg Kalteneck liegt ein ermordeter Parapsychologe im von innen verschlossenen Büro. Lisa Nerz entdeckt Ungereimtheiten und ahnt eine Verschwörung. Gemeinsam mit Staatsanwalt Weber folgt sie der Spur des Geldes. Doch im wilden Schottland werden die Jäger zu Gejagten. Und dann steht Lisa vor einer umöglichen Aufgabe

Christine Lehmanns Totensteige ist ein dichter, sinnlicher Actionthriller mit sehr dunklen Nuancen: ein Gänsehaut-spannender Roman über Dinge, die man nicht sehen, aber durchaus zu spüren bekommen kann.


Arugment/Ariadne, 12,90 Euro

Donnerstag, 15. März 2012

heute ab 17:30 Buchhandlung Under-Cover, Stuttgart



Die Reise ins Reich von Mentalterroristen, Medienhypes und Umsturz beginnt.
"Die Welt ist ja nicht besser geworden, sondern wahnsinnig."

Und ich bin, bevor die Welt untergeht, ab 17:30 in der Stuttgarter Krimibuchhandlung Under-Cover mit Stift in der Hand und signiere, falls irgendebber kommt.




Jetzt ist er da, der der 10. Lisa-Nerz-Krimi:
Totensteige


Mittwoch, 14. März 2012

morgen ...

Es gab fünfundzwanzig Crosstrainer, zwanzig Fahrräder und fünfzehn Laufbänder, aber nur zwei Rudergeräte. Dünne Mädchen wackelten sich auf den Steppern die Pobacken ab, dicke saßen auf den Rädern. Mit vier Ave Maria von Nina Hagen ruderte ich mich in den Rausch.

Der Countdown läuft  - noch 1 Tag, dann ist er da,
der 10. Lisa-Nerz-Krimi von Christine Lehmann

und ich helfe beim Auspacken und signiere am
Donnerstag, 15. März, 17:30 im Under-Cover, Stuttgart, Nesenbachstraße 50

Dienstag, 13. März 2012

übermorgen ...

Ein Gespenst ging um in Stuttgart: die Bauwut. Überall verschwanden Häuser, ganze Bocks wurden zu Schutt und Staub, in den Straßen klafften Löcher, wo man ein Jahr zuvor gerade neuen Asphalt gegossen hatte, Routinegänge zum Bioladen wurden zu Slalomparcours.


Der Countdown läuft  - noch 2 Tage, dann ist er da,
der 10. Lisa-Nerz-Krimi von Christine Lehmann

und ich helfe beim Auspacken und signiere am
Donnerstag, 15. März, 17:30 im Under-Cover, Stuttgart, Nesenbachstraße 50

Sonntag, 11. März 2012

noch 4 Tage ...

   »Vor allem wegen des Flugplatzes St. Gallen-Altenrhein«, erläuterte uns Richard, »ist man wohl bei diesem Veranstaltungsort geblieben.«
    Er lag zwischen Bodenseeufer und der Straße, auf der wir fuhren, und fiel vor allem deshalb ins Auge, weil dort ein großes Flugzeug mit blauer Schnauze und blauem Streifen stand.


Der Countdown läuft  - noch 4 Tage, dann ist er da,
der 10. Lisa-Nerz-Krimi von Christine Lehmann

und ich signiere am
Donnerstag, 15. März, 17:30 im Under-Cover, Stuttgart, Nesenbachstraße 50

Freitag, 9. März 2012

noch 6 Tage ...


»Ich kann auch gleich die Polizei rufen!« Bei Akademikern half, wie bei anderen Menschen auch, das Vorhalten von harten Alternativen.
    Sie schwieg.

Totensteige

Der Countdown läuft  - noch 6 Tage, dann ist er da,
der 10. Lisa-Nerz-Krimi von Christine Lehmann

und ich signiere am
Donnerstag, 15. März, 17:30 im Under-Cover, Stuttgart, Nesenbachstraße 50

Mittwoch, 7. März 2012

noch 8 Tage ...

Man hätte schon eher mal wieder über Land fahren sollen, dachte ich währenddessen. Es erdete. Egal, welche Bilder um den Globus wehten, das Geschiebe unsere Autos blieb gleich, die Drängler, die Raser, die Autofahrer mit Hut.


Totensteige

Der Countdown läuft  - noch 8 Tage, dann ist er da,
der 10. Lisa-Nerz-Krimi von Christine Lehmann

und ich bin zum Signieren am
Donnerstag, 15. März, 17:30 im Under-Cover, Stuttgart, Nesenbachstraße 50

Dienstag, 6. März 2012

Lisa Nerz, Christine Lehmann und ihre Fans sind heute ...

auf dem Fernsehturm
und amüsieren sich im Theater:

Die ewige Stadt - Richard Weber und Lisa Nerz vernichten Stuttgart.

In: Sechs and the City - Das Finale, Theater Rampe
20 Uhr.
Eine Veranstaltung für meine Fans.















Sonntag, 4. März 2012

noch 11 Tage


Übrigens ein tolles Gebäude, aber es gab keine Zeit, irgendwas zu begreifen: breite Betontreppen, kräftige Farben, Flaggen und andere Symbole, Licht und porscheblaues Blech.
    »Ist jetzt nicht eigentlich Kabinettsitzung?«, bemerkte Richard.


Der Countdown läuft  - noch 11 Tage, dann ist er da,
der 10. Lisa-Nerz-Krimi von Christine Lehmann

Samstag, 3. März 2012

noch 12 Tage ...


"Vielleicht hätte ich sofort den nächsten Zug nach Berlin nehmen sollen, um die Redaktion auseinanderzunehmen. Vielleicht wäre dann alles ganz anders gekommen."



Der Countdown läuft  - noch 12 Tage, dann ist er da,
der 10. Lisa-Nerz-Krimi von Christine Lehmann

Donnerstag, 1. März 2012

Die unmögliche Aufgabe

Der Countdown beginnt
In vierzehn Tagen ist er da, der neue Lisa-Nerz-Krimi: 


Totensteige


In der Wasserburg Kalteneck liegt ein ermordeter Parapsychologe im von innen verschlossenen Büro. Lisa Nerz entdeckt Ungereimtheiten und ahnt eine Verschwörung. Gemeinsam mit Staatsanwalt Weber folgt sie der Spur des Geldes. Doch im wilden Schottland werden die Jäger zu Gejagten. Und dann steht Lisa vor einer umöglichen Aufgabe

Christine Lehmanns Totensteige ist ein dichter, sinnlicher Actionthriller mit sehr dunklen Nuancen: ein Gänsehaut-spannender Roman über Dinge, die man nicht sehen, aber durchaus zu spüren bekommen kann.