Montag, 12. Mai 2014

Der Mörder ist immer der Radfahrer

Tod im Lehen 

Am Samstag hat ein kriminalistischer Stadtspaziergung von der Markuskirche ins "Lehen" stattgefunden. 

Ich habe einen Kurzkrimi  vorgelesen, den ich dafür geschrieben habe. Die Daten und Namen hat Wolfgang Jaworek recherchiert, die Geschichte um die Personen, die vor hundert Jahren im Lehenviertel gelebt haben, ist frei erfunden.

Warum ist auf dem Gemälde vom Hirrlinger Schloss, das im "Lehen" hängt, ein Radfahrer zu sehen? Mein Kurz-Krimi gibt Antwort und fügt der Legende um das Gemälde im "Lehen" noch eine hinzu.

Die Stuttgarter Zeitung hat heute über den Krimi-Spaziergang berichtet.



Und wer meinen Kurzkrimi lesen will, findet ihn hier.

Achtung der Text ist nur zum privaten Gebrauch. Der Text darf weder ganz, noch in Teilen anderweitig veröffentlicht werden (auch dann nicht, wenn er mit einem Link auf meine Seite versehen wird), es sei denn, ich hätte meine Erlaubnis dazu gegeben. © Christine Lehmann




Auf diesem Gemälde vom Hirrlinger Schloss ist vorn ein kleiner Radfahrer zu sehen. Das Gemälde stammt von 1909. Das abgebildete Fahrrad entspricht schon ziemlich unseren heutigen. Die abenteuerlichen Anfänge des Radfahrens lagen zu diesem Zeitpunkt schon etliche Jahrzehnte zurück.

Die Geschichte des Fahrrads ist übrigens eng mit Stuttgart verknüpft. Und das Auto stammt vom Fahrrad ab.